Artist Talk | Made of Innocent Crime – Branislav Jankic & Dana Melaver
Freitag, 12.7., 19 Uhr

 

Branislav Jankic und Dana Melaver haben komplexe künstlerische Ansätze und Formsprachen entwickelt, um sich unterschiedlichen Interpretationen des “Selbst“ und Möglichkeiten seiner Inszenierung zu nähern.
Dem Körper kommt hierbei eine zentrale Rolle zu. Die Frage nach seinem Wesen und seinen physischen wie metaphysischen Grenzen wird in Video, Fotografie, Skulptur und Performance verhandelt. Hier sind gleichermaßen biografische und geopolitische Zusammenhänge für den Kontext von Bedeutung. Die interkulturellen Wurzeln von Dana Melaver und Branislav Jankic eröffnen spezifische Perspektiven auf das Thema bedrohte Körperlichkeit.
Wie lässt sich deren ästhetische Repräsentation angesichts (ideen)geschichtlicher Brüche herstellen? Made of Innocent Crime holt durch Bezüge auf antike Mythen bzw. die Entwicklung eines Alter Ego Dimensionen von Schuld und Traumata ein. Mit anderen Worten steht der Prozess, sich an die Stelle von etwas Anderem zu setzen, im Mittelpunkt.

Hier aufgeworfenen Fragestellungen – wie der nach Bedeutungen des Unschuldigen in ihrem Ausstellungskontext – gehen die Künstler*innen im Gespräch mit Julien Rathje nach.

 

/ Ort: Galerie Historischer Keller
/ Beginn: 19 Uhr
/ Eintritt kostenfrei

Abb.: „Made of Innocent Crime“ © Dana Melaver, Branislav Jankic